Restschuldbefreiung: Was ist das?

Im Insolvenzverfahren wird dem redlichen Schuldner die Gelegenheit gegeben, sich von seinen Schulden zu befreien (das nennt man: Restschuldbefreiung). Bei der Restschuldbefreiung handelt es sich um ein Ziel des Insolvenzverfahrens (§ 1 Satz 2 InsO). Die Restschuldbefreiung können Privatpersonen aber auch Selbständige erlangen.

Voraussetzungen der Restschuldbefreiung sind:

  • Verhandlung mit den Gläubigern (übernimmt unsere Kanzlei für Sie),
  • Scheitern der Verhandlungen,
  • Bestätigung des Scheiterns der Verhandlungen von einem Rechtsanwalt oder einer Schuldenberatungsstelle (erhalten Sie von uns),


Antrag auf Verbraucherinsolvenz und Restschuldbefreiung (übernehemen wir für Sie). Die Restschuldbefreiung können Sie immer dann beantragen, wenn Sie nicht in der Lage sind, Ihre Schulden zu bezahlen, gleich wieviel Gläubiger Sie haben und egal wie hoch Ihre Schulden sind.